Arbeits- und Ausbildungsvermittlung

Die persönlichen Ansprechpartner/innen im Jobcenter Heidelberg bieten Ihnen ausführliche Beratungsgespräche, um Ihre aktuelle Situation zu analysieren. Auf Grundlage dieser Gespräche legen Sie gemeinsam die erforderlichen Schritte für Ihren Weg zur beruflichen Integration fest.

Denn finanzielle Unabhängigkeit bzw. Existenzsicherung durch Einkommen aus einer Arbeitsstelle ist der beste Weg, um nicht länger von Arbeitslosengeld II abhängig zu sein.

Der beste Schutz gegen Arbeitslosigkeit ist eine abgeschlossene Berufsausbildung

Deswegen spricht Ihr/e persönliche/r Ansprechpartner/in mit Ihnen auch über die Themen Schulabschluss und Ausbildung. Bei Bedarf unterstützt er Sie bei der Ausbildungssuche, erörtert mit Ihnen die Möglichkeiten des nachträglichen Erwerbs des Schulabschlusses oder unterstützt Sie daran die erforderliche Ausbildungsreife zu erlangen. Denn Bildung zahlt sich generell aus, dies zeigt eine Analyse des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) aus 2016. Den gesamten Kurzbericht können Sie hier nachlesen.

Als junge/r Arbeitslosengeld II Empfänger/in unter 25 Jahren erhalten Sie hierfür eine/n spezialisierte/n Ansprechpartner/ im Jobcenter Heidelberg. Diese/r entwickelt mit Ihnen gemeinsam Wege und Möglichkeiten zur Ausbildungsaufnahme. Dabei arbeitet der/die persönliche Ansprechpartner/in eng mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Heidelberg zusammen. Eine Broschüre über die Angebote der Berufsberatung können Sie hier herunterladen.

Weitere hilfreiche Tipps zur Suche nach einem Ausbildungsplatz, bspw.

  • AzubiWelt: Ausbildungssuche per App oder
  • Situation auf dem Ausbildungsmarkt: Checke die aktuelle Lage mit dem Ausbildungsmarktradar oder
  • Alternativberufe: Erstelle deine persönliche Favoritenliste bei BERUFE Entdecker …

und vieles mehr finden Sie hier.

Sollte ein Berufsabschluss derzeit für Sie nicht in Betracht kommen entwickelt Ihr/e persönliche/r Ansprechpartner/in gemeinsam mit Ihnen eine Strategie zur Arbeitsaufnahme. Hierbei wird berücksichtigt, welche Fähigkeiten und Kenntnisse Sie bereits haben, um eine Festanstellung zu erhalten.

Wir suchen für Sie passende Stellenangebote und unterstützen Sie z.B. bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen.
In unserer Jobbörse können Sie bspw. nach passenden Stellen suchen, Ihre Bewerbungsunterlagen erstellen oder optimieren (Bewerbungstraining) oder kostenlose Weiterbildungsangebote nutzen.

Sollte es derzeit für Sie nicht möglich sein, in den Arbeitsmarkt zu münden, bieten wir Ihnen Alternativen, wie z.B. Beschäftigungsmöglichkeiten oder Maßnahmen. Darüber hinaus beraten wir Sie bei der Bewältigung Ihrer Schwierigkeiten, wie z.B. Kinderbetreuung, familiäre Schwierigkeiten, Schulden oder ähnliche Probleme. Hierfür steht uns ein breites Spektrum an Unterstützungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Gleich ob Sie nach einer Ausbildung oder Arbeit suchen, neben den unterschiedlichsten Beratungs- und Förderleistungen des Jobcenters Heidelberg müssen Sie sich auch selbst aktiv bemühen, um Ihre Hilfebedürftigkeit zu beenden. So muss bspw. bei der Arbeitsstellensuche die neue Arbeitsstelle nicht immer dem erlernten Beruf oder der zuletzt ausgeübten Tätigkeit entsprechen. Auch der Arbeitsort kann weiter entfernt sein als bisher gewohnt.

Daher gilt jederzeit das Prinzip von „Fördern und Fordern“, welches Ihre Rechte und auch Pflichten beinhaltet. Damit uns dies gelingt wird der gemeinsam vereinbarte und individuelle „Fahrplan“ zwischen Ihnen und der/dem persönlichen Ansprechpartner/in festgehalten, man spricht hier von der sogenannten Eingliederungsvereinbarung.